Über uns


Die Idee zum digitalen Wegbegleiter

Dörte

Dörte Berendes-Schaefer

Rechtsanwältin, L.LM.

Als mein Vater plötzlich und unerwartet verstorben ist, war nichts geregelt, keiner hatte Einblick in seine Angelegenheiten und keiner wusste, was zu tun ist.

In dieser sehr emotionalen Situation musste in kurzer Zeit die Beerdigung organisiert und der Nachlass abgewickelt werden.

Der Prozess war schmerzhaft und auch mühsam. Mit einem derartig hohen Aufwand und dieser Komplexität hatte ich nicht gerechnet.

Nach vielen Gesprächen mit Freunden und Bekannten, denen es ähnlich ging, haben wir beschlossen, Erben zu helfen und die Idee zu einem digitalen Ratgeber war geboren …

Carsten

Carsten Schaefer

Rechtsanwalt, Steuerberater

Qualifikation & Motivation

Dörte Berendes-Schaefer

Nach meinem Studium der Rechtswissenschaften (München, Leeds (England), Freiburg) sowie der Wirtschaftswissenschaften (Christchurch (Neuseeland)) und nach meinem Referendariat habe ich als selbständige Rechtsanwältin sowie als Syndikusanwältin, Consultant und Projektleiterin in verschiedenen Unternehmen mit den Schwerpunkten Zivilrecht, Vertragsrecht, Wirtschaftsrecht und Mergers & Acquisitions gearbeitet.

Die Erfahrung des plötzlichen und unerwarteten Todes meines Vaters und die sich anschließenden Aufgaben waren für mich so einschneidend, dass ich beschlossen habe, als Rechtsanwältin anderen Menschen in dieser schwierigen Situation zu helfen und Ihnen beratend sowohl vorsorgend bei der Regelung aller Ihrer Angelegenheiten als auch im Erbfall zur Seite zu stehen.

Daher habe ich mich auf das Erbrecht und die Vermögensnachfolge spezialisiert und stehe Ihnen in allen Fragen rund um die sensiblen Themen Vorsorge, Vermögensnachfolge & Vererben sowie Erben & Nachlass beratend zur Seite.

Mehr Informationen finden Sie unter www.kanzlei-dbs.de.

Hintergrund

  • Rechtsanwältin seit 2005
  • Bachelor of Commerce with Honours (Neuseeland)
  • Master of Laws (LL.M.)
  • Fachanwaltslehrgang Erbrecht
  • Fachanwaltslehrgang Handels- & Gesellschaftsrecht
  • Lehrgang Zertifizierter Testamentsvollstrecker

Carsten Schaefer

Nach meinem Studium der Rechtswissenschaften (Freiburg, Lausanne (Schweiz), Christchurch (Neuseeland) und nach meinem Referendariat in Leipzig habe ich als Rechtsanwalt und Steuerberater in verschiedenen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften im Bereich steuerliche Gestaltungs- und Transaktionsberatung gearbeitet.

Das Zusammenspiel von zivil- und steuerlichen Regelungen im Erbrecht sowie die sich dadurch ergebenen  Gestaltungsspielräume haben mich schon immer fasziniert. Die Komplexität beider Rechtsgebiete nunmehr in einem Ratgeber leicht verständlich, praxisnah und umfassend aber dabei dennoch auf das Wesentliche fokussiert zu bündeln ist eine Herausforderung, die mich sehr motivierte dieses Projekt gemeinsam mit Dörte zu verwirklichen.

Hintergrund

  • Rechtsanwalt seit 2000
  • Steuerberater seit 2005
  • Master of Laws (LL.M.) (Neuseeland)
  • Fachanwaltslehrgang Erbrecht

Meine Geschichte

Mein Vater ist plötzlich und unerwartet gestorben. Nichts war geregelt und keiner hatte Einblick in seine Angelegenheiten. Dazu kam, dass wir (drei Kinder) nicht vor Ort wohnten. Neben dem großen Schock und der aufwändigen Organisation der Beisetzung sahen wir uns mit der Abwicklung seines Antiquitäten- und Restaurierungsbetriebs inklusive Möbel- und Holzkeller sowie seiner Wohnung konfrontiert.

So standen wir zunächst ziemlich hilflos vor der Situation und haben uns mühsam von einem Schritt zum nächsten gehangelt. Zunächst sind wir alle Unterlagen durchgegangen (ca. 100 Ordner), um herauszufinden, wie die Vermögenslage ist und welche Unterlagen relevant sind. Und dann mußte ja auch noch der gesamten Nachlass abgewickelt und auseinandergesetzt werden – angefangen von Benachrichtigungen, über Kündigungen, Vermögensübertragungen, Verkäufen, … Darüber hinaus gab es Angelegenheiten, die wir nur mit Erbschein (5 Monate Wartezeit) regeln konnten, da wir keine Vollmachten hatten.

Unter diesen Umständen den Nachlass abzuwickeln war sehr aufwändig, langwierig, komplex, kostenintensiv und auch sehr schmerzhaft. Dass nichts geregelt war, hat auch zu einer hohen emotionalen Unsicherheit insbesondere bei seiner (gut situierten) Lebensgefährtin geführt, die zumindest nach dem Gesetz weder Ansprüche noch Mitspracherechte hatte. Immerhin konnten wir untereinander alles harmonisch und einvernehmlich regeln.

Jetzt starten!